Lärmschutzwand Silencia

Ob Geräusche als Lärm wahrgenommen werden, hängt besonders von der Bewertung der Schallquelle durch den Hörer ab. Der Duden gibt folgende Definition zu Lärm: „als störend und unangenehm empfundene Laute, durchdringende Geräusche“.

Lärm ist also ein negativ empfundener Klang, der Unbehagen verursacht. Die Menschen haben die natürliche Tendenz, sich vor Lärm zu schützen.

Hier empfiehlt sich die Lärmschutzwand Silencia. Damit die Lärmschutzwand von Saultech® wirksam eingesetzt werden kann, ist es wichtig, in einem ersten Schritt die Geräuschequelle zu identifizieren. Das heisst, man muss den Weg der akustischen Wellen und den geschützten Bereich analysieren und visualisieren. Betrachten wir verschiedene Lärmquellen:

– Strasse: Die Lärmquelle ist linear.
– Bahn: Die Lärmquelle ist an der Schienenoberkante, die Vibration bleibt.
– Industrie: Es ist schwierig, sich vor dieser Lärmquelle zu schützen, da sich der Lärm in alle Himmelsrichtungen verbreitet.
– Nachbarschaft: Umgebungslärm wie Kindergeschrei, Hundebellen, Maschinen oder Mäher. Sie sind punktuell.

Vor der Errichtung einer Lärmschutzwand müssen die diesbezüglichen Vorschriften bei der Gemeinde oder beim Kanton betreffend Höhe und Strassenabstand konsultiert werden.

Die Hydrosaat AG bietet Ihnen Lärmschutzwände mit oder ohne Bepflanzung an. Begrünte Lärmschutzwände integrieren sich sehr gut in die Landschaft und bewahren eine idyllische Atmosphäre. Ausserdem bieten die bepflanzten Wände keinen Anreiz für Vandalismus (z. B. Graffitis).